Eine Krise als Beginn eines neuen Lebens

Oder war es die Veränderung der Frau, als sie ihn ansah und antwortete, dass er das schon lernen könne?

Und da fühlte er so was wie Glück in sich und dass das schon lange auf ihn gewartet hat, wieder ganz Mensch zu sein, Verantwortung zu tragen – für sich und die Umwelt. Er begann laut vor sich hin zu singen und fuhr glücklich nach Hause.

Das war der Schluss vom Beginn. Aber lest nun weiter.

Gerd fuhr noch immer etwas verwirrt nach Hause. Als er schon kurz vor der letzten Kurve vor seiner Wohnung war, da bog er aber nicht rein, sondern fuhr die Straße weiter. Er brauchte noch Luft um seine Gedanken fliegen zu lassen. Was war in den letzten Minuten mit ihm geschehen? Nach einem Kilometer bog er in einen Feldweg rein und blieb neben ein paar Apfelbäumen stehen. Er sog den Duft der frischen Apfelblüten in seine Nase und setzte sich, angelehnt am Stamm, unter einen Apfelbaum. Eine leichte Brise bewegte sachte die Blätter und es war ihm so, als würde der Baum zu ihm sprechen.

Der Baum, ja, du bist richtig. Mach das! Das ist gut für dich und du bewegst was. Sein Verstand antwortet, dass das ja wohl Blödsinn wäre, was kann ein einziger Mensch schon bewirken. Der Baum entwortet, sehr viel, probier es doch. Es kostet dich gar nichts, aber du wirst was erkennen. Ok Baum, ich mach´s. So sinnierte er noch eine ganze Zeit, stieg irgenwie erleichtert auf sein Rad und fuhr nach Hause. Auf dem Weg nach Hause entstand schon ein Plan. Na die sollen mich kennen lernen. Sein Verstand, wer? Da wurde er ziemlich aufgeregt, weil ihm plötzlich klar wurde, wem er es zeigen will. Was?

Zu Hause am Rechner. Kopp, Talia, Hugendubel, Weltbild durchforsten nach Büchern, wo er das Gärtnern lernen kann. Bestellen und warten, bis da Buch da ist. Aber Werkzeuge kann man ja schon mal besorgen. Perfekt, am Sonntag gibts den Trödel am großen Parkplatz, da will ich gucken gehen.

Er stöberte die Stände ab, fand aber nur Kitsch, alte Bücher und eben allen möglichen Trödel. Doch etwas abseits, schon fast am Ende, stand ein Mann mit einer Schubkarre. Der hat wohl keinen Stand mehr bekommen. Gerd war plötzlich elektrisiert, er sah die Schubkarre und darauf lag ein Spaten, Pickel, Schaufel, Rechen, ein oder zwei schwarze Eimer und noch was drunter, was er so nicht erkennen konnte. Er eilte um die Ecke, um rechtzeitig vor anderen Menschen ran zu kommen.